Förderung

FÖRDERUNG VON RADIO- UND FERNSEHPRODUKTIONEN

Die RIAS BERLIN KOMMISSION hat eine Vielzahl von Radio- und Fernsehproduktionen sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch in den Vereinigten Staaten von Amerika gefördert mit der Zielsetzung, das gegenseitige Verständnis in beiden Ländern zu stärken.

Auf ihrer 24. Sitzung am 31. Oktober 2008 hat die RIAS BERLIN KOMMISSION eine grundlegende Änderung ihrer Produktionsförderung beschlossen: Zuschüsse werden nur noch an besonders herausragende Produktionen zum deutsch-amerikanischen Verhältnis gewährt. Die RIAS BERLIN KOMMISSION reagiert damit auf die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise und die dadurch hervorgerufenen finanziellen Engpässe.

Die RIAS BERLIN KOMMISSION befindet auf ihrem jährlichen Treffen, ob ein Produktionsförderungsantrag das Kriterium eines herausragenden Beitrages zum deutsch-amerikanischen Verhältnis und zur transatlantischen Verständigung erfüllt. Der Antrag muss in einer deutschen und einer englischen Version (Projektbeschreibung, Budget, mögliche Finanzierungspartner, Kooperations- bzw. Ausstrahlungspartner) mindestens einen Monat vor der jeweiligen Kommissionssitzung dem Berliner Büro vorliegen, um berücksichtigt zu werden.